Erstes Ema.Li-Treffen in Nordrhein-Westfalen

Am 16.06. trafen sich in der „Alten Feuerwache“ in Köln Mitglieder und Sympathisant_innen der Emanzipatorischen Linken aus Nordrhein-Westfalen.

Im Vorfeld hatten sich Ema.Lis aus NRW in der Ema.Li-Gruppe auf facebook zusammengefunden und beschlossen, ein Mitgliedertreffen zu organisieren. Da es seitens mehrerer Leute das Bedürfnis gibt, nicht nur formal Mitglied eines Zusammenschlusses zu sein, sondern auch vor Ort entsprechend arbeiten zu können, sollte dieses Treffen zum Kennenlernen, zum politischen Austausch und nicht zuletzt dazu dienen, Möglichkeiten für die spätere Konstituierung eines NRW-Landesverbandes der Ema.Li auszuloten.

Das Treffen, in dessen Rahmen auch gleich zwei Neueintritte zu verzeichnen waren, dauerte über vier Stunden. Es fanden guten Diskussionen statt: über die Situation der LINKEN in NRW; über Möglichkeiten, auch jenseits der Partei in die Gesellschaft hineinwirken zu können und neue Bündnispartner_innen für emanzipatorische Politik zu finden; über die politischen Schwerpunktinteressen und -aktivitäten der Beteiligten und noch so manches mehr.

Die Teilnehmer_innen des Treffens äusserten ohne Ausnahme, nicht nur loser Diskussionszusammenhang sein zu wollen, sondern auch einen Landesverband der Ema.Li in NRW gründen zu wollen, der ganz konkret zu politischen Themen arbeiten, in die LINKE hineinwirken, aber auch jenseits von Parteistrukturen aktiv sein soll.

Es wurden auch schon einmal verschiedene Themen gesammelt, die den Anwesenden wichtig sind, um diese dann in der Zukunft vertieft zu behandeln.

Für den Monat September ist die Konstituierung der Emanzipatorischen Linken NRW geplant. Nähere Informationen werden zeitnah bekanntgegeben.

Interessierte können gern über emali.nrw@gmx.de Kontakt zu uns aufnehmen. Und auch ein Blick in die Ema.Li-Gruppe bei facebook lohnt sich immer.

Advertisements

Leitfaden zur Gründung von Ema.Li-Landesverbänden

 

In letzter Zeit haben sich in vielen Bundesländern Menschen zusammengefunden, um einen Landesverband der Ema.Li zu gründen. Und wenn das noch nicht geschehen ist, so wissen wir doch von einigen, dass sie solch eine Gründung für die nähere Zukunft planen. Da sich Ema.Li im Vergleich zu anderen Strömungen viel stärker in Landesverbänden organisiert, ist so eine Gründung eine sehr gute Idee! Der Ko-Kreis hat hierfür einen Leitfaden erstellt, der eine kleine Hilfestellung geben soll. Natürlich stehen wir auch über diesen Leitfaden hinaus für allerlei Hilfen zur Verfügung. Meldet Euch einfach mal!


Gründungstreffen der Ema.Li Baden-Württemberg

Am 7. Juli ist es soweit und die Gründung eines Landesverbandes der Ema.Li Südwest steht vor der Tür. Das Gründungstreffen wird in Karlsruhe stattfinden, im Wahlkreisbüro von MdB Karin Binder in der Kreuzstraße 4. Los gehts um 14 Uhr. Zusagen sind via Facebook schon zahlreich eingegangen. Also kommt vorbei und macht Baden-Württemberg noch ein Stückchen schöner.

Weitere Infos gibts bei Gregor Mohlberg unter gregor.mohlberg@die-linke-bw.de.


Einladung zum Ema.Li Treffen in NRW

In Nordrhein-Westfalen gibt es bislang keine Strukturen der Ema.Li, aber eine ganze Reihe von Mitgliedern. In der Ema.Li-Gruppe auf facebook haben sich nun einige von ihnen zusammengefunden und beschlossen, auf Basis eines zunächst einmal lockeren Treffens ohne feste Tagesordnung zusammenzukommen.

Das Treffen soll dazu dienen, sich kennenzulernen und auszutauschen, sich besser zu vernetzen.

Gegebenenfalls soll aber später auch eine Konstituierung der Ema.Li im Landesverband NRW unserer Partei folgen. Bislang gibt es Strukturen in Berlin, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Das Treffen findet statt am Samstag, den 16.06. um 14:00 Uhr in der „Alten Feuerwache“ in Köln.

Eine Wegbeschreibung findet ihr hier:
 http://altefeuerwachekoeln.de/kontakt.php

Gern könnt ihr auch andere Interessierte mitbringen. Wir freuen uns auf Euch!


Was ist da eigentlich passiert – und was liegt vor uns?

Die Auswertung des Bundes-Ko-Kreises der Emanzipatorischen Linken zum Bundesparteitag in Göttingen könnt Ihr hier nachlesen.