Gesellschaftskritik und emanzipierte Lernprozesse im flexibilisierten Kapitalismus

2559407f22»Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit. Bewegt euch, denn wir brauchen eure ganze Begeisterung. Organisiert euch, denn wir brauchen eure ganze Kraft.« (Gramsci) Bildung soll demnach mehr als nur ein Steigbügelhalter für eine gelungene Karriere sein. Sie soll den Menschen dazu befähigen, ein emanzipatives, auf Eigenständigkeit beruhendes Leben zu leben. Damit einher geht das Hinterfragen von Macht- und repressiven Strukturen. Wie ein »linkes« Verständnis von Bildung aussehen kann, skizzieren die Autor_innen des von Marcus Hawel und Stefan Kalmring herausgegebenen Buches Bildung mit links! Denn Menschen sollen nicht bloß Füllmaterial für das Stopfen von alarmistisch ausgerufenen Notstandsmeldungen zum »Fachkräftemangel« sein. Die Autor_innen leisten damit einen wertvollen Diskussionsbeitrag zur ständig schwelenden Bildungsdebatte.

Marcus Hawel / Stefan Kalmring (Hrsg.): Bildung mit links! Gesellschaftskritik und emanzipierte Lernprozesse im flexibilisierten Kapitalismus (Eine Veröffentlichung der Rosa-Luxemburg-Stiftung)
200 Seiten | Mai 2014 | EUR 16.80 | ISBN 978-3-89965-597-1 | VSA-Verlag | Hamburg 2014

Leseprobe incl. Inhaltsverzeichnis als PDF

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s