Diether Dehms neuster homophober Ausfall

Diether Dehm bezeichnete in seiner Ostermarsch-Rede und gegenüber Sputnik News Außenminister Maas als „gut gestylten Nato-Strichjungen“.

Diese Äußerung Diether Dehms nutzt Ressentiments gegenüber Männern, die Sex mit Männern haben und instrumentalisiert sie zum Zweck der Diffamierung eines politischen Gegners. Die von Homophobie und von Verachtung gegenüber sexuell ausgebeuteten Menschen geprägte Äußerung Diether Dehms ist schlicht widerlich. Frank Laubenburg, Bundessprecher der BAG DIE LINKE.queer: „Stigmatisierung, mangelnde rechtliche Anerkennung und beschissene Lebensverhältnisse kennzeichnen ja die aktuelle Situation von Strichern. LINKE stehen an deren Seite und nutzen den Begriff nicht zur Diffamierung.

Nur die Nutzung der gesellschaftlichen Verachtung gegenüber „Strichern“ macht die gewollte Diffamierung wirkungsvoll. Das macht deutlich, dass Diether Dehm bewusst Homophobie in Verbindung mit der gesellschaftlichen Verachtung gegenüber Sexarbeiter*innen genutzt hat, um Heiko Mass zu diffamieren.
Dass Diether Dehms homophober Ausfall bei einer Friedensdemo mit Applaus bedacht und von Mitgliedern der Partei DIE LINKE auf Facebook und Twitter verteidigt bzw. relativiert wird, ist bezeichnend für die Haltung gegenüber Queers in Teilen der LINKEN.

Teile der deutschen LINKEN haben die Emanzipation von Queers nie als klassisches fortschrittliches Thema angesehen, nie begriffen, dass es dabei nicht um partikulare Minderheitenthemen, sondern um allgemeine Menschenrechte geht. Gerade nach der „Ehe für alle“ wird deutlich, dass Teile der LINKEN die Forderung nach Gleichstellung zwar unterstützen, sie aber eher als eine Art Luxusproblem betrachten. Ausdruck dieser Haltung ist, dass es von Teilen der LINKEN als vollkommen OK angesehen wird, das Diether Dehm Homophobie in Verbindung mit der gesellschaftlichen Verachtung gegenüber Sexarbeiter*innen nutzt, um Heiko Mass zu diffamieren.

Weiterhin ist es so, das Diether Dehm sich auf ein Niveau begibt, welches man eigentlich nur von Pegida und der AfD kennt. Wenn Kritik durch wüste Beleidigungen bis hin zu sexuellen Gewaltfantasien ersetzt wird, ist es keine Kritik mehr, sondern nur noch dumpfe Pöbelei. Die Frage ist doch, wo der Unterscheid liegt, wenn man bei Pegida Merkel als „Hure“ betitelt, wenn der AfD-Politiker Peter Boehringer Merkel als „Merkelnutte“ und „Dirne der Fremdmächte“ beschimpft und Linke nun den Außenminister als „Stricherjungen“ bezeichnen. Da gibt es keinen Unterschied mehr.

Die völlige Verrohung der politischen Kultur wird durch die extreme Rechte gezielt betrieben und nutzt ihr am meisten. Als Linke sollten wir hingegen auf eine scharfe Analyse und eine spitze Kritik setzen. Wüste Beleidigungen sind aber keine Kritik, sondern wie in diesem Fall desaströs peinlich.

Aber es gibt sie glücklicherweise, die anderen Teile der LINKEN. Wenn Klaus Lederer Dehm wegen seiner Äußerungen frontal mit den Worten Dehm sei „gewohnt peinlich im Stil, aber schon deshalb nicht mehr ernst zu nehmen“ angeht, dann wird klar: Dehms Liebäugeln mit dem homophoben Teil der Gesellschaft bleibt aus den Reihen der Partei DIE LINKE nicht unwidersprochen. Wenn die BAG DIE LINKE Queer schreiben „Wir verlangen eine eindeutige Stellungnahme von Partei- und Fraktionsvorstand zu den wiederholt aufgetretenen homophoben und sexistischen Ausfällen Diether Dehms.“ so brgüßen wir es und können das zu 100 % unterstützen.

Advertisements

4 Kommentare on “Diether Dehms neuster homophober Ausfall”

  1. Andi67 sagt:

    „homophober Ausfall“, so ein Unsinn. Die Bezeichnung täuscht vor, Herr Dehm habe Angst vor Schwulen und verwendet aus Angst vor diesen, diesen Begriff. Ein Strichjunge ist ein männlicher Freier der sich jemanden aus diversen Gründen anbietet. Er ist nicht zwingend schwul sowie Strichfrauen nicht zwingend lesbisch sind.
    Was soll also dieser Unsinn?

    Hätte Herr Dehm dann vielleicht NATO-Prostituierte sagen sollen? oder NATO-Nutte? auch dann wäre man über ihn hergefallen wegen angeblichen sexismus. Herr Maas ist männlichen Geschlechts und bietet sich wie viele andere Politiker der NATO Doktrin willfähig an, man kann ihn also schlecht NATO-Prostituierte oder NATO-Nutte nennen. Die männliche Form der Prostitution davon ist nun mal Strichjunge.

    Im Grunde geht es nur darum, das er irgendwas negatives über den Kriegsverein NATO gesagt hat. Darum mssen zusammenhänge konstruiert werden. Um was anderes geht es gar nicht.
    Bekannt ist auch das die Partei die Linke mittlerweile von NATO Verehrern aus dem rechten Antideutschen Milieu unterlaufen ist und die Partei auf Kriegskurs gebracht werden soll.
    Es ist kein Wunder das immer weniger Leute diese Partei wählen, weil sie genau davon wissen.

  2. The Joker sagt:

    Diether Dehm hat leider recht.
    Die Wortwahl mag ein wenig deftig sein, aber nur so kommt man eben in die News.
    Die Sauertöpfe der EmaLi-Randgruppe will sich dagegen offenbar mit der SPD gut stellen und die Mordbrenner der NATO verharmlosen.

  3. Ich sagt:

    Die Frage ist doch eigentlich nur, ob Dehm sich mit der abseitigen Wortwahl im Stile dunkler Zeiten der deutschen Geschichte einen Auftritt auf der nächsten “Compact-Konferenz” des Jürgen Elsässer gesichert hat. Von ihrer Wortwahl passen beide Heroen des deutschen Volksempfindens zumindest schon zusammen. Was für Dehm die “Nato-Strichjungen”, sind für Elsässer die “Strichjungen des Finanzkapitals”, die “in einen Darkroom befördert” gehören. Sprachlich sind Beide damit wunderbar auf einer Linie. Und “für den Frieden” dürften Dehm und Elsässer mit allen Mitteln zu kämpfen bereit sein.

  4. […] Emanzipatorische Linke: Diether Dehms neuster homophober Ausfall (via @kpeterlBW / […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s